Projekt: Eule

Diese kleine Eule ist relativ schnell gemacht und eigenet sich z. B. sehr gut als kleine Mitbringsel oder Geschenk. Sie besteht aus mehreren Einzelteilen, die aber gut anzubringen sind. Im Videotutorial zeige ich euch das alles.

Hier findet ihr die PDF-Häkelanleitung Eule und unten ist das Videotutorial. Rechts seht ihr Material- und Farbvorschläge.

Viel Spaß mit diesem Projekt!

 

  • HINWEIS: Wenn ihr das Video direkt bei YouTube anschaut, habt ihr die Möglichkeit die von mir eingestellten Kapitel zu nutzen. Das hilft euch dabei im doch sehr langen Video zu navigieren, wenn ihr euch nur bestimmte Sequenzen ansehen wollt. Schaut einfach mal nach!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf "Akzeptieren" im Banner klickst.

Video: Tutorial "Projekt Eule" (Quelle: Larissa Robra)


Materialvorschläge:

Wolle Lisa Blau


Merken

Merken


Freie Häkelanleitung zum Amigurumi-Projekt: Eule

Legende:

Lm = Luftmaschen
Fm = Festmaschen
Nd = Häkelnadel
M = Maschen
Rd = Runde
vd = verdoppeln
zus = zusammenhäkeln
9 M = neun Maschen
9. M = jede neunte Masche

 

Körper und Kopf:

Anfang: 2 Lm anschlagen in Farbe A

  1. 6 Fm in 2. Lm von Nd aus
  2. jede M vd (12 M)

Markierungsfaden einlegen.

  1. jede 2. M vd (18 M)
  2. jede 3. M vd (24 M)
  3. jede 4. M vd (30 M)
  4. jede 5. M vd (36 M)
  5. – 9. Rd: für 3 Rd in jede M eine Fm (36 M)
  6. jede 5.&6. M zus (30 M)
  7. – 12. Rd: für 2 Rd in jede M eine Fm (30 M)

An der letzten M der 12. Rd zur Farbe B wechseln. Wie der Farbwechsel am besten funktioniert, zeige ich euch hier.

  1. jede 4.&5. M zus (24 M)

Fäden auf der Innenseite verknoten, aber den Faden in Farbe A noch nicht abschneiden.

  1. in jede M eine Fm (24 M)

An der letzten M der 14. Rd zurück zur Farbe A wechseln.

  1. in jede M eine Fm (24 M)
  2. jede 3.&4. M zus (18 M)

An der letzten M der 16. Rd zur Farbe B wechseln.

  1. jede 3. M vd (24 M)

Den Faden in Farbe A abschneiden und Fäden auf der Innenseite verknoten.

  1. jede 4. M vd (30 M)
  2. – 21. Rd: für 3 Rd in jede M eine Fm (30 M)
  3. jede 4.&.5. M zus (24 M)
  4. in jede M eine Fm (24 M)
  5. jede 3.&.4. M zus (18 M)
  6. in jede M eine Fm (18 M)

Nun das Häkelstück ausstopfen und die beiden Kanten flach aufeinanderlegen, sodass die Arbeitsschlinge auf der rechten Seite ist. Durch je zwei gegenüberliegende M stechen und so bis Reihenende 8 Fm arbeiten, sodass die Öffnung geschlossen wird. Dann die Arbeit mit kurzem Faden beenden und den Faden vernähen (3-maliges Hin- und Herstechen an der Basis der Fm-Reihe).

 

Ohren (2x):

In Farbe A an der rechten Seite (unterhalb der Fm-Reihe, also noch in dem Bereich, indem Runden gearbeitet wurden) einen Faden anschlingen und 5 Lm arbeiten. Dann in die 2. M ab der Nd arbeiten:

1 Fm, 1 hStb, 1 Stb, 1 DStb

1 Km in die 2.  Fm der Fm-Reihe

Auf der linken Seite genau das Gleiche machen: nur hier den Faden an der 2. Fm der Fm-Reihe anschlingen, dann die 5 Lm und die M dorthinein arbeiten und die Km später unterhalb der Fm-Reihe anbringen.

Mit kurzem Faden beenden. Die Ohren mit einem Stich in der Mitte am Köper zusätzlich befestigen. Dann beide Fäden des einen Ohrs irgendwo im Häkelstück durch eine Lücke (zwischen zwei Fm) führen. Die beiden Fäden verknoten und diese beiden dann durch die Lücke ziehen und irgendwo weiter entfernt aus dem Häkelstück austreten lassen, sodass der Knoten in der Lücke verschwindet. Die Fäden dann flach am Häkelstück an der Austrittsstelle abschneiden.

Flügel (2x):

Anfang: 2 Lm anschlagen in Farbe C

  1. 6 Fm in 2. Lm von Nd aus
  2. jede M vd (12 M)
  3. jede 2. M vd (18 M)
  4. jede 3. M vd (24 M)
  5. – 6. Rd: für 2 Rd in jede M eine Fm (24 M)
  1. jede 3.&4. M zus (18 M)
  2. in jede M eine Fm (18 M)
  3. jede 2.&3. M zus (12 M)
  4. in jede M eine Fm (12 M)
  5. je 2 M zus (6 M)

Mit langem Faden beenden.

 

Augen (2x):

Anfang: 2 Lm anschlagen (längeren Anfangsfaden stehen lassen!) in weiß

  1. 6 Fm in 2. Lm von Nd aus
  2. jede M vd (12 M)

Mit langem Faden beenden.

Mit schwarzem Faden die Pupillen in der Mitte aufsticken, indem abwechselnd durch die Anfangs-Lm und die M, die der Km, wo die Rd beendet wurde, gegenüberliegt, gestochen wird. Achtet darauf, dass bei beiden Augen die Pupillen gleich groß sind! Dann die beiden schwarzen Fäden auf der Rückseite miteinander verknoten.

 

Schnabel:

In orange 3 Lm anschlagen (längeren Anfangsfaden stehen lassen!) und in die 2. M ab der Nd arbeiten:

1 Fm, 1 hStb, 1 Km

Mit langem Faden beenden

 

Zusammenfügen:

Für die Puschel an den Ohren für jedes Ohr drei gleichlange Fäden (ca. 6 cm) zurechtschneiden und oben an der Spitze anknüpfen: dafür die Häkelnadel durch die Spitze stechen, einen der drei Fäden halbieren und mit der Häkelnadel durch die M ziehen, sodass eine Schlaufe einsteht. Durch diese Schlaufe die beiden Fadenenden hindurchziehen.

Danach die Augen aufnähen. Dafür die Augen zunächst positionieren und dann mit Stecknadeln feststecken. (Achtung, dass ihr euch nicht stecht, wenn ihr die Eule nun auf der Rückseite anfasst, das ist mir im Video auch passiert!) Wenn die Augen an den – nach eurem Ermessen – richtigen Stellen sitzen, könnt ihr mit einem beginnen und es festnähen. Dafür mit dem langen Faden, mit dem ihr das Auge beendet habt, immer abwechselnd eine M vom Körper und eine M vom Auge erfassen und festziehen. Dabei darauf achten, dass die M vom Körper möglichst unter dem Augenkreis ist, damit die Fäden nicht zu sehen sind. Das Auge bis zur Hälfte annähen. Dann die beiden schwarzen bereits verknoteten Fäden durch den Körper der Eule ziehen und die Fäden irgendwo austreten lassen. Diese dann flach über dem Häkelstück abschneiden.

Den weißen Faden auf der Kopfrückseite in einer Lücke (zwischen zwei Fm) austreten lassen. Dann mit dem anderen weißen Faden das Auge vollständig nach dem oben beschriebenen Schema festnähen. Zuletzt den Faden in der gleichen Lücke wie der andere weiße Faden austreten lassen und dort verknoten. Die Fäden nun durch den Körper ziehen, sodass der Knoten in der Lücke verschwindet, und irgendwo anders austreten lassen, wo sie dann flach abgeschnitten werden.

Dann den Schnabel unter den Augen anbringen. Dieser wird nach dem gleichen Schema wie bei den Augen beschrieben befestigt: abwechselnd M vom Auge und M vom Körper erfassen und darauf achten, dass die M vom Körper unter dem Schnabel liegen. Die beiden Fäden des Schnabels auch wieder an einer anderen Stelle in einer Lücke (zwischen zwei Fm) austreten lassen, verknoten und dann durch den Körper ziehen und abschneiden.

Zu Letzt müssen noch die Flügel angebracht werden. Auch diese wieder vorher mit Stecknadeln positionieren. Dann wie gehabt abwechselnd eine M vom Körper, eine M vom Flügel ergreifen und festnähen. Dabei den Flügel nicht rundum festnähen, sondern nur das obere Drittel, dann den Flügel hochklappen und ihn unterhalb festnähen bis zur anderen Außenseite, wo dann noch das restliche obere Drittel festgenäht wird. Die Fäden beider Flügel wieder irgendwo in einer Lücke (zwischen zwei Fm) herausführen, verknoten, zurück durch den Körper ziehen, sodass der Knoten in der Lücke verschwindet und die Fäden abschneiden.

Fertig!

Merken